Sie sind hier

Sanierung

In der Wirtschaft ist Sanierung der Sammelbegriff für alle Maßnahmen zur Wiederherstellung existenzerhaltender Gewinne. Der Sanierungsbegriff vereint alle betriebswirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Maßnahmen der Problembewältigung. Patentrezepte zur Unternehmenssanierung kann es angesichts der Einzigartigkeit und Komplexität der individuellen Situation nicht geben. Die Sanierung bzw. das Sanierungsmanagement kann als Kernkompetenz des Consulting verstanden werden. Unter Sanierung versteht man die Gesamtheit der Maßnahmen zur Gesundung eines Unternehmens ohne die Hilfe der Gläubiger. Sie soll nur dann versucht werden, wenn begründete Aussicht auf Erfolg besteht.

Organisatorische Sanierung

Disposition der Konzernarchitektur:

  • Optimierung der Aufbauorganisation
  • Optimierung der Ablauforganisation im Dialog mit der Planung der Aufbauorganisation
  • Optimierung der Systeme, Schnittstellen und soziotechnischen Infrastrukturen.

Finanzielle Sanierung

  • Wertsicherung, -generierung und -verteilung
  • Absicherung und Erschließung von Finanzierungs- und Kapitalquellen, Zuführung von neuem Kapital durch Eigenfinanzierung (Kapitalerhöhung, Verkauf nicht benötigter Güter) oder Fremdfinanzierung (Schuldenerlass, Zahlungsaufschub, neue Darlehen) oder reine Sanierung (Verrechnung von Rücklagen mit dem Jahresfehlbetrag). Das Nominalkapital ändert sich dadurch nicht.