Sie sind hier

Wege aus der Eurokrise: Wachstum braucht Finanzierung

Der schmerzhafte Prozess der Anpassung der Volkswirtschaften der Reformländer des Euroraums hin zu mehr Wachstum und weniger Schulden macht erkennbare Fortschritte.

Ein bedeutendes Hemmnis stellt jedoch die Unterfinanzierung des Unternehmenssektors jener Länder dar. Diese führte zu Investitionszurückhaltung und Entlassungswellen.  

Insbesondere die Erfahrungen der Asienkrise zeigen jedoch: Durch eine intelligente Wachstumsförderung mit günstigen Finanzierungskonditionen für den Unternehmenssektor lässt sich wirksam gegensteuern. Das Ende der Rezessionen könnte somit deutlich beschleunigt werden.

Wenn Sie mehr wissen wollen, dann klicken Sie bitte hier

Originalquelle:
KfW Bankengruppe 
Volkswirtschaft 
Dr. Jörg Zeuner 
Palmengartenstraße 5-9 
60325 Frankfurt am Main 
Tel. 069 74 31-29 31 
Fax 069 74 31-35 03
Fokus Volkswirtschaft Nr. 9, November 2012

Veröffentlich am:

Ausführliche Informationen finden Sie bei:

Ihr Ansprechpartner für Factoring, Einkaufsfinanzierung, Auftragsfinanzierung und Kreditversicherung.

Atevis AG
Carl-Zeiss-Straße 2
63755 Alzenau